Freitag, 21. Oktober 2016

Angefangenes und Fertiges

In Plön habe ich natürlich mehr genäht als nur das Känguru. Seit 3 Jahren lag jetzt schon ein angefangener Lonestar in der Kiste und wartete auf seine Vollendung. Ursprünglich sollte er ungefähr so werden:

Aber bei den kleinen Teilen hatten sich beim schneiden und wieder zusammennähen kleine Ungenauigkeiten eingeschlichen, die man nicht wirklich ausgleichen konnte.
Damit die Teile jetzt nicht noch 3 Jahre in der Kiste liegen, habe ich 4 halbe Sterne genäht und diese jeweils an den Rand gesetzt, also eher eine moderne Form des Musters.
Die eine Naht muss ich noch einmal trennen, da ist auf der einen Seite zuviel Stoff. Ansonsten muss ich mir jetzt Gedanken machen, wie ich ihn quilte. Die Größe ist eher für ein Kind oder als Kniedecke geeignet.

Eine kleine schnelle Babydecke habe ich auch noch genäht. Die ist für eine kleine Prinzessin aus dem Freundeskreis. Ich musste zwar den Kuschelfleece stückeln, aber das sollte die kleine Prinzessin nicht stören.

Liebe Grüße aus dem Erzgebirge
eure Claudia

Kommentare:

  1. Deine Idee mit dem Lone Star finde ich echt gut!
    Besonders, dass die je etwas versetzt und nicht mittig sind!
    Tolle Wirkung!!!
    Und die Kuscheldecke hab ich ja schon in Plön bewundern dürfen :-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Der Lonestar sieht toll aus. Die Farben haben eine grandiose Wirkung.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Du hast für den Lovestory eine tolle Lösung gefunden, Claudia! Das gefällt mir ausnehmend gut.
    Die Kuscheldecke wird die kleine Prinzessin lieben.
    Herzliche Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,
    so ist der Lonestar gut gerettet. Ja, manchmal hat man so Teile, die nicht im ersten Moment passen und dann liegen und liegen... das passiert mir leider auch zu oft!
    ich dachte, das wird eine Tischdecke?
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen