Donnerstag, 26. Januar 2017

Details

Am Samstag in meinem Post zum fertigen En Provence Top hatte ich bereits angekündigt das ich noch etwas zur Reihenfolge schreiben würde.

Laut der Anleitung von Bonnie sollte man erst die Blöcke und die Sashing-Streifen nähen und das ganze zusammensetzen, dann den ersten Rand (mit den pinken und blauen Spitzen) ran und dann den zweiten Rand (neutrale 4-Patches).
Da ich aber nicht zweimal das große Top für einen Rand immer mit unter der Nähmaschine haben wollte habe auch ich einen Grundblock genäht. Der sah bei mir so aus:


Der Block mit links und oben dem Sashingstreifen. Diese Blöcke habe ich komplett ausgelegt und dann an jedem Außenblock die entsprechenden Randelemente ergänzt.



Und auch die entsprechenden Streifen hatte ich schon vorgenäht. Hier auf dem Foto seht ihr noch einen Fehler. Rechts der Streifen musste noch um zwei Positionen nach unten, damit das Muster passt.

So habe ich alle 12 Randblöcke fertig genäht und erst danach habe ich die Blöcke zusammengenäht zum großen Top. Da hatte ich dann bei der dritt- und vorletzten Naht jeweils ein halbes Top unter der Maschine und erst die letzte Naht war mit der ganzen Stoffmenge.

Hier noch einmal das Top komplett.


Langsam mache ich mir schon Gedanken zum quilten. Ich werde das Top weggeben. Ich bin mir aber noch nicht schlüssig ob ich ein Quilting passend zum Muster möchte oder ein Alloverquilting und wie eng.
Hat von euch jemand eine oder mehrere Ideen?

Liebe Grüße aus dem Erzgebirge
eure Claudia

Kommentare:

  1. Der liegt ja auch Schnee, wie cool ist das denn. Also Deine Technik mit dem Rand ist klasse, echt.

    Nana

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. So so schön!!
    Ich werde meinem (wenn er endlich fertig ist!) wohl ein all-over Muster verpassen... hab auch schon was im Kopf :-D
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. ich habe vom Longarmquilten keine Ahnung, was da geht und was da was kostet. Aber ich könnte mir ein Allover auch gut vorstellen, die Farbigkeit der Blöcke wird sowieso im Vordergrund stehen.
    LG
    Valomea (die immer noch mit Neid auf den Schnee guckt! Leider keine Zeit für einen Kurzurlaub...)

    AntwortenLöschen
  4. Diese Vorgehensweise hast du sehr klug überlegt. Kompliment.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  5. Wow,sieht das klasse aus!!!
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein Wahnsinnstop. ....soooo schön. Toll!
    Je nach Verwendungszweck würde ich quilten - als Decke eher weniger , als Wandbehang ein dichterischen Muster.

    Lg Anja....die ganz neidisch ist

    AntwortenLöschen
  7. Ich glaube, ich würde ein Alloverquilting machen lassen, aber egal, für was Du Dich entscheidest, es wird wundervoll aussehen auf diesem tollen Quilt.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  8. WOW, toll, ich bewundere immer die Originale aus Stoffresten. Deine Farben und Muster sind recht Dominanz, ein Muster über alles bringt zusätzlich "Unruhe", Vielleicht doch klassisch dem Muster folgen? Wenn Du es ausser Haus gibst bekommst Du sicher noch mal Rat, ich bin gespannt.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Claudia,
    klasse wie Du den Quilt zusammen genäht hast. Die Farben sind so leuchtend und der Schnee bringt die Leuchtkraft noch mehr hervor. Mit dem Quilten wüsste ich auch nicht so genau. Denke aber Du bekommst noch Beratung.
    Bin gespannt.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen