Mittwoch, 8. April 2015

Neue Nähmaschine

Wenn ich zu einem Kurs gehe oder wir uns bei einem aus der Patchworkgruppe treffen ist der Transport der Nähmaschine immer sehr mühsam. Ich habe mein Nähzimmer im Dachgeschoß unseres Hauses und der Kurs ist im 1.OG. Also die Nähmaschine 2 Treppen runter tragen, ins Auto rein und wenn man Pech hat bekommt man in der Altstadt keinen Parkplatz und zieht den Trolli dann noch einmal mehrere hundert Meter über Pflaster. Und dann trägt man sie wieder in den 1. Stock. 3 h später das Ganze umgedreht. Nicht gut für die Maschine und auch nicht für mich. Deshalb musste eine kleine Maschine für den Kurs her. Sie sollte klein und handlich, von vernünftiger Qualität und mit einigem Komfort sein, den man auch von der großen Maschine gewohnt ist, wie Einfädler und Vernähtaste oder ähnliches. Dazu wollte ich auch gern einen Inchnähfuss. All das habe ich jetzt in der Elna Star Edition bekommen und aktuell gibt es sie auch zum Sonderpreis von 399 EUR statt 499 EUR. Beim Probenähen habe ich auch das FMQ gleich noch ausprobiert. Das geht auch hervorragend, natürlich nur für kleinere Teile.
Und das ist sie.
5,5 kg leicht. Die kann ich locker in einer großen Tasche über der Schulter tragen.

Morgen gibt es dann die Gewinner meiner Verlosung. Bis heute Abend 24 Uhr habt ihr noch Zeit.

Liebe Grüße aus dem Erzgebirge
eure Claudia

Kommentare:

  1. Du, ich habe mit so einer kleinen NäMa meinen Sulky gequiltet, da gehen auch größere Sachen.

    War ein guter Kauf, gratuliere.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Eine gute Maschine. Diese Schlepperei ist wirklich elend
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,
    Ich musste gerade lachen, weil ich mir gut vorstellen kann, wie du die Nähmaschine über das Pflaster rollst....in der Weingasse soll es ja tolle Patchwork-Kurse geben😃Viel Freude mit der neuen Maschine!
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Super! Und das Design sieht auch spitze auch.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen